Toxoplasmose - eine unterschätzte Erkrankung

Die Studie "Toxoplasmose", von Dr. med. Uwe Auf der Straße, behandelt u.a. Symptome dieser Erkrankung, die leicht zu Fehldiagnosen führen können.

Auszug:

"Eine aktive Toxoplasmose betrifft allein in Deutschland etwa 1 Mio. Menschen. Diese Erkrankung wird durch Parasiten ausgelöst, die schon lange bekannt sind, von denen man aber bis vor kurzem glaubte, „normale“ Patienten könnten bei guter Immunabwehr nicht betroffen sein. Glücklicherweise werden auch bei vielen, nicht bei allen Menschen die Parasiten durch das Immunsystem so effektiv unterdrückt, dass keine Krankheitssymptome entstehen. Wird diese Balance gestört, können jedoch auch bislang gesunde Träger des Parasiten erkranken. Die bisher angewendeten Test sind wenig zuverlässig (etwa 82% Empfindlichkeit), auch erfassen sie nur eine bestimmte Form des Parasiten; beides ist leider kaum bekannt. Geraten die Parasiten nach der Erstinfektion eines Menschen unter den Druck des Immunsystems, ändern sie die Struktur ihrer äußeren Hülle und ziehen sich in die Muskel- und Nervenzellen des befallen Organismus zurück, dort bilden sie Zysten. In dieser Form sind sie hervorragend getarnt und für das menschliche Immunsystem kaum noch auffindbar, so dass kaum noch Antikörper gebildet werden, auf denen der Labornachweis beruht. Sie sind in dieser Form jedoch nicht automatisch inaktiv, wie man viele Jahre annahm, sondern können schwere Erkrankungen auslösen. Die anfangs erhöhten Antikörper klingen nach einigen Jahren ab, die Erkrankung ist dann mit den zurzeit verfügbaren Laborwerten nicht mehr auffindbar."